Archiv der Kategorie: Neues

„Die Kunst ist weiblich“

ars, tis, f. (vgl. artus, ūs, mhd. art, griech. ἀρτίζειν), die geregelte Kunst, eig., wie τέχνη = jede körperliche od. geistige Fertigkeit, insofern sie sich werktätig zeigt, das Handwerk (die Profession), das Gewerbe, die Kunst, Kunstleistung, Wissenschaft

Ars_Artis

Hiroshima und Nagasaki

Bilder_5608_5609

70 Jahre und scheinbar nichts gelernt…………

Wir schreiben die Nacht vom 05. Auf den 06.08.2013. Ich liege im Bett und träume. Träume vom Bombenangriff auf Hiroshima und Nagasaki. Doch es sind keine Atombomben die fallen – es sind Wasserbomben.
Am 09.08.2013 genau 68 Jahre nach dem Bomenabwurf auf Nagasaki fallen Little Boy und Fat Boy in Form von mit orangener und roter Farbe gefüllten Wasserbomben auf zwei Leinwände mit weißer Farbe.

Nach einer Legende bekommt derjenige, der 1000 Origami- Kraniche faltet von den Göttern einen Wunsch erfüllt. Sadako Sasaki die zum Zweitpunkt des Bombenabwurfes auf Hiroshima 2,5 Jahre alt war faltete bis zu ihrem Leukämie- Tod 1955 weitaus mehr Kraniche.
Ihr Wunsch nach Heilung erfüllte sich nicht.

Jesus liebt Frankfurt

Jesus liebt FrankfurtJesus liebt Frankfurt hat nun einen Rahmen – Ehre, wem Ehre gebührt……….

 

Kalender der Manfred Sauer Stiftung

Ich wünsche Euch allen noch ein schönes, erfolgreiches Jahr 2015.
Wer ist nicht ohne Bilder von mir aushält, sollte sich einen Kalender der Manfred Sauer Stiftung zulegen. Ich bin mit zwei meiner Bilder vertreten. Ihr müsst allerdings bis zum Juli / Oktober warten.
Kalender2
Kalender

1. Platz beim Höchster Postkartenwettbewerb!

Postkartenwettbewerb

Das Motiv, das die »Höchster Skyline« von den Farbwerken bis zum Bolongaropalast zeigt, dazu noch einige Details wie die Schiffsmeldestelle, das Zolltor und die Mainfähre, wurde von der Jury als Sieger ausgewählt. Herzlichen Dank dafür, ebenso für den schönen Artikel im Kreisblatt!

vlnr.: Alexandra Baum (3. Platz), Frank Mayer, Marcus Bonszkowski und Tanja Huckenbeck von höchst*schön (1. Platz), Manfred Ruhs (Vorsitzender des Vorstandes der Volksbank Höchst am Main eG), Werner Buch (Stadtplanungsamt der Stadt Frankfurt am Main). Nicht auf dem BIld ist Amelie Persson (2. Platz).  Foto: NH / Rohnke
vlnr.: Alexandra Baum (3. Platz), Frank Mayer, Marcus Bonszkowski und Tanja Huckenbeck von höchst*schön (1. Platz), Manfred Ruhs (Vorsitzender des Vorstandes der Volksbank Höchst am Main eG), Werner Buch (Stadtplanungsamt der Stadt Frankfurt am Main).
Nicht auf dem BIld ist Amelie Persson (2. Platz). Foto: NH / Rohnke

Die Preisverleihung fand am 18. September in der Volksbank Höchst statt, die Karten sollen bald gedruckt werden und im Handel erhältlich sein.

Die Einreichung fand gemeinsam mit höchst*schön statt.